Hauswert ermitteln mit den neuen Regeln für Hausbesitzer – knebeln diese möglicherwiese die Eigentümer?

Der Dezember 2023 bricht an und Frau Anni Cleverness steht kurz vor ihrem beeindruckenden 80. Geburtstag. Mit Blick auf die Zukunft plant sie, sich und ihren Enkeln ein Geschenk zu machen – eine moderne Gasbrennwertheizung. Die Vorfreude ist groß, denn der Plan sieht vor, dass die Heizung genau sechs Wochen nach ihrem 80. Geburtstag im Januar 2024 installiert wird. Doch ist alles wirklich so perfekt, wie es scheint?rnrnIn einer Zeit, in der der Klimaschutz immer wichtiger wird, sorgt eine neue Regelung im Gebäudeenergiegesetz (GEG) für Diskussionen. Hausbesitzer, die das 80. Lebensjahr überschritten haben, können nach dem Referentenentwurf auch nach 2024 noch auf eine neue Gas- oder Ölheizung setzen. Doch was ist mit denjenigen, die jünger sind?rnrnAb dem 1. Januar 2024 müssen Heizungen, die installiert werden, zu 65 Prozent auf erneuerbare Energien setzen – sofern der Gesetzgeber zustimmt. Hierbei soll der Schornsteinfeger eine besondere Rolle einnehmen, als eine Art „Altersvollstrecker“, der das Lebensalter des Eigentümers im Grundbuch überprüft und schriftlich dokumentiert. Klingt das unrealistisch oder wird es Realität?rnrnEin wichtiger Gedanke, der aufkommt: Wie beeinflusst dies den Wert von Immobilien? Werden Gebäude mit fossilen Brennstoffheizungen ab 2024 an Wert verlieren oder ist eine Wärmepumpe der Schlüssel zu einem höheren Immobilienwert? Eine Analyse von Tagesschau.de legt nahe, dass die Kosten für eine Gastherme im Vergleich zur Wärmepumpe in einem 20 Jahre alten Gebäude relativ ähnlich sind. Doch was wird die Zukunft bringen? Wird das Thema Hauswert ermitteln eine Wissenschaft für sich?rnrnExperten vermuten, dass die Kosten für Gas weiter ansteigen könnten. Ein Schritt, der viele nachdenklich stimmt, denn Energieversorger wie Eon haben bereits Strompreiserhöhungen von über 60 Prozent angekündigt. Der Preis für eine Kilowattstunde (KWh) könnte von 30,85 Cent auf 49,44 Cent ansteigen – eine Entwicklung, die Unsicherheit über zukünftige Kosten schafft. Auch wenn momentan die Preis glücklicherweise wieder etwas zurückgekommen sind, aber wie wirken sich solche Punkte beim Thema Hauswert ermitteln aus?rnrnUm im Wandel des Immobilienmarkts den Überblick zu behalten, empfiehlt Hartmut Goldau, Geschäftsführer von Immo2find, die Nutzung unseres Immobilienbewertungstools. Die Plattform ermöglicht es Hausbesitzern, den Wert ihrer Immobilie im Auge zu behalten, ohne persönliche Daten preiszugeben. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Branche ist Immo2find ein verlässlicher Begleiter in diesen herausfordernden Zeiten. Die Zukunft bleibt spannend und voller Veränderungen!
Hauswert ermitteln mit den neuen Regeln für Hausbesitzer - knebeln diese möglicherwiese die Eigentümer? Foto: Immo2find
Pressemitteilung teilen:

Alle Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Dennoch kann keine Verantwortung oder Garantie für ihre Genauigkeit übernommen werden. Aufgrund der Kompaktheit einiger Darstellungen und den spezifischen Eigenheiten jedes individuellen Falles, können und sollten die bereitgestellten Informationen eine persönliche Beratung nicht ersetzen.