Immobiliensachverständiger im Wandel: Neue Wege in der Immobilienwertermittlung

Eine Immobilie aus den 70ern, liebevoll gepflegt, doch in vielen Bereichen noch unverändert. Welchen Wert hat dieses Stück Geschichte eigentlich? Eine Frage, die sich in Deutschland unzählige Male stellt. Hierbei tritt die renommierte BELLHEIM AG Immobilien, ein Unternehmen, das nicht nur als Immobilienmakler, sondern auch als Immobiliensachverständiger in Ostwestfalen bekannt ist, in den Fokus. Ihre Einblicke beleuchten nicht nur den aktuellen Immobilienmarkt, sondern auch die sich verändernden Prozesse der Immobilienwertermittlung.rnrnProf. Wolfgang Kleiber bringt es in seiner bewährten Wertermittlungsliteratur auf den Punkt: "Es gibt keine absoluten Werte, denn nicht die Dinge selbst legen ihren Wert fest, sondern der Mensch bestimmt die Werte!" Diese Worte sprechen Bände.rnrnDoch wie beeinflusst dies uns alle? Werden die herkömmlichen Methoden zur Immobilienwertermittlung bald obsolet sein? Werden wir plötzlich völlig neue Berechnungsmodelle benötigen? Und wie werden die Banken damit umgehen? Muss ein Immobiliensachverständiger neu denken?rnrnEin neuer Akteur tritt auf den Plan: Mister "boG"! Klingt ungewöhnlich? Tatsächlich dreht sich alles um die Berücksichtigung "besonderer objektspezifischer Grundstücksmerkmale" (boG). Diese Faktoren weichen deutlich vom Üblichen ab und haben einen eigenen Einfluss auf den Grundstücksmarkt. Diese Parameter erhalten künftig einen höheren Stellenwert bei der Wertermittlung.rnrnZusätzlich könnten ergänzende Verfahren und KI-gestützte Bewertungsmodelle wie das "AVM"-Modell (Automated Valuation Model) die Immobilienwertermittlung nachhaltig verändern. Die Künstliche Intelligenz (KI) findet auch hier Einzug in die digitale Welt der Immobilie.

"Der Immobilienmarkt ist von 2020 bis 2023 in eine Abwärtsspirale geraten, in der herkömmliche Bewertungsmodelle oft an ihre Grenzen stoßen. Neue Ansätze und angepasste Verfahren sind unserer Meinung nach unverzichtbar, um für die Zukunft gewappnet zu sein!", erläutert Hartmut Goldau, Vorstand der BELLHEIM AG Immobilien und zertifizierter Immobiliensachverständiger (TU/HS Kaiserslautern/TAS).

"Um einen realistischen Immobilienwert zu ermitteln, werden in naher Zukunft erweiterte Verfahren notwendig sein, um grundstücksrelevante Faktoren präziser abzubilden", ergänzt Goldau mit Überzeugung. Die Immobilienwertermittlung betritt somit eine spannende Phase des Wandels.
Es wird ein Schaubild mit einem Grafen gezeigt, in dem der Wert sich verändert und die Geldstücke sich reduzieren • Immo2find
Pressemitteilung teilen:

Alle Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Dennoch kann keine Verantwortung oder Garantie für ihre Genauigkeit übernommen werden. Aufgrund der Kompaktheit einiger Darstellungen und den spezifischen Eigenheiten jedes individuellen Falles, können und sollten die bereitgestellten Informationen eine persönliche Beratung nicht ersetzen.